Navigation

zum Inhalt springen

Deutscher Ehrenamtspreis: Damen der „Spinnstube Ehra-Lessien“ bei Gala in Berlin dabei

Über 2000 ehrenamtlich tätige Bürger und Institutionen wurden zum Deutschen Ehrenamtspreis 2014 gemeldet. Über 1000 Nominierungen erfolgten. Eine Jury musste sich aus dieser Vielfalt von ehrenamtlicher Tätigkeit für die Preisträger 2014 entscheiden.

Spinnfrauen2.jpg

Unsere Damen der Spinnstube waren auch nominiert. Schließlich haben sie in ihrer 30jährigen Handarbeitstätigkeit über 60.000,-- € erwirtschaftet und die an unsere Vereine und Verbände, sowie für weitere soziale Institutionen weiter gespendet. Leider wurden sie  nicht als Preisträger auserkoren. Als Dank erhielten sie aber eine Ehrenurkunde für ihre über 30 jährige Tätigkeit für das Allgemeinwohl, persönlich unterschrieben von der Bundes-Familienministerin Frau Manuela Schwesig.

spinnfrauen.jpg

Für eine große Überraschung sorgte Bürgermeisterin Jenny Reissig, als sie den Damen der Spinnstube mitteilte, dass 4 Mitglieder der fleißigen Frauen zur großen Galaveranstaltung mit Verleihung des Ehrenamtpreises eingeladen waren. Jenny Reissig hatte sich persönlich dafür eingesetzt, dass sie an diesem Event teilnehmen konnten. So fuhr sie die Spinnstubendamen persönlich nach Berlin zum Gendarmenmarkt in das Konzerthaus. Rund 400 Gäste waren anwesend und unsere Ehra-Lessienerinnen mittendrin.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Miriam Pielhau. Prominente Laudatorinnen und Laudatoren, bekannt aus Politik und Fernsehen, ehrten die Preisträger auf der großen Bühne. Zwischen den einzelnen Preiskategorien unterhielten die Musiker der Beatboxshow „die Razzzones“, die „Gospel-Kids“ oder die Pantomime-Darsteller Bodecker & Neander sowie der Jazztrompeter Claus Stötter die Gäste. Zwischendurch lockerte die Kabarettistin Cloozy die Stimmung auf und brachte den Saal zum Lachen.

  spinnfrauen3.jpgDie Verleihung des Publikumpreises gefiel Marianne Lansmann, Elsa Rolke und Gerda Flügge am Besten. Und ins Schwärmen kommen sie, wenn sie sich den Auftritt und die Laudatio von Bürgermeister a.D. der Hansestadt Bremen Dr. Henning Scherf in Erinnerung rufen

Er veranschaulichte in seiner Laudatio auf den Preisträger der diesjährigen Schwerpunktkategorie "Miteinander der Generationen", die Generationsbrücke Deutschland, wie wichtig die Verständigung zwischen den Generationen ist, um junge wie alte Menschen gleichermaßen zu bereichern. Das erste generationenübergreifende Sozialunternehmen Deutschlands führt Kinder und Jugendliche mit älteren Menschen in Pflegeheimen zusammen. Mittlerweile wird das Begegnungskonzept in acht Bundesländern erfolgreich umgesetzt.

Diese und viele weitere Anregungen konnten die Damen der Spinnstube bei netten Gesprächen beim anschließenden Empfang mit Imbiss vertiefen und mit nach Hause nehmen.

Natürlich waren alle weiteren Mitglieder der Spinnstube schon ganz gespannt auf den Bericht aus Berlin. Bei einem geselligen Jahresabschlusstreffen im Kirchen-Gemeindehaus in Ehra berichteten sie dann auch ausführlich und bedankten sich dann noch einmal ganz herzlich bei der Gemeinde für diese schöne Überraschung.

Im Nächsten Jahr geht es dann wieder mit Handarbeiten weiter. Wer Interesse hat, die Damen zu unterstützen ist herzlich eingeladen montags ab 18.00 Uhr in den Kirchengemeinderaum reinzuschauen.


2014-12-15

zurück