Navigation

zum Inhalt springen

Susan und Bruce Lessien besuchen Ehra-Lessien

Auf der Suche nach ihren Vorfahren stießen die amerikanischen Eheleute Susan und Bruce Lessien aus Pontiac in Michigan perInternet auf die Homepage der Gemeinde Ehra-Lessien.Per Mail stellten sie den ersten Kontakt am 01. April dieses Jahres her.

Da Winfried Rolke der Hobbyhistoriker in der Gemeinde ist, leitete Bürgermeisterin Jenny Reissigdiese Mail an ihn weiter. Der Kontakt wurde aufrechterhalten. Die Familie Lessien kündigte an, dass sie im April für 2 Wochen nach Europa komme und würde gerne dem Ort Lessien einen Besuch abstatten. Zwischenzeitlich kamen Mails auc haus Holland an. Hier wurde den Gemeindevertretern mitgeteilt, dass sich 4 Personen über Paris und Baden Baden auf den Weg nach Ehra-Lessien befinden und am 13.04. dort ankommen. 2 Doppelzimmer sollten vorbestellt werden.

Reissig und Rolke, die an besagtem Tag über zwei Stunden im Gemeindebüro warteten, vermuteten schon, dass der angekündigte Besuch ein Aprilscherz war. Doch dann kam ein Anruf aus Lessien, dass vor dem Haus von Winfried Rolke ein Auto aus Frankreich  mit 4 Amerikanern stehen würde! Da war die Freude natürlich groß.

Angekommen waren mit einem Mietfahrzeug aus Paris Susan und Bruce Lessien. Begleitet wurden sie von seiner Schwester und dem Schwager Frau und Herrn Scherff. Auf Anhieb waren sich alle sympathisch und es gab einen freundschaftlichen Empfang. Bei einem ausgiebigenAbendessen auf Einladung der Bürgermeisterin, wurden viele Informationenausgetauscht. Am nächsten Tag war „Sightseeing and Photoshoting“ für dieamerikanischen Gäste angesagt.

Sie besichtigten die Siedlungsgebiete underfreuten sich an den schönen Wäldern rund um die Gemeinde herum. Da sie in ihrer Heimat evangelisch lutherisch getauft wurden, wollten sie natürlich auch unsere Kirche besichtigen. Gern empfing Pastor Helmut Kramer die Gäste im Gotteshaus und konnte so auch einiges über die Geschichte der Kirchengemeindeerzählen.

Natürlich war der Besuch viel zu kurz. Gemeinsam wurdeschnell ein Grund zum Wiederkommen gefunden. In drei Jahren könnte der OrtsteilLessien 444 jähriges Jubiläum feiern. „Da wäre ein Urlaubstrip der Lessienernach Lessien doch eine tolle Geburtstagsüberraschung“, meinte Bürgermeisterin Jenny Reissig.Und alle waren sich einig, dass dann der Besuch mindestens eine Woche dauern müsste!

Nachdem Austausch von Mailadressen ist nun sichergestellt, dass man auch weiterhin in Kontakt bleiben wird.

lessiens.jpg

Hinten: Bgm.Jenny Reissig und Winfried Rolke

Vorne v.l.n.r.: PastorHelmut Kramer, Bruce Lessien, Susan Lessien, Frau und Herr Scherff.


2011-04-19

zurück